Energiespartipps zum Thema Sanitärtechnik

Beim Spülen fassen viele in die Haushaltskasse !

Spülen mit der Hand ist bei einem grösseren Haushalt teuer. Moderne Geschirrspülmaschinen verbrauchen sehr viel weniger Energie und Wasser, als wenn Sie selbst Hand anlegen würden. Hat die Maschine einen Spargang (55°C), dann können Sie nochmals bis zu 31 % sparen!

Beim Wäsche waschen sauber bleiben !

Selbst stark verschmutzte Sachen werden mit den heutigen Waschmitteln ohne Vorwäsche wieder sauber. Sie sparen dabei nicht nur Zeit, sondern auch Wasser, Energie und Waschmittel! Auch die Flüsse werden es Ihnen danken !

Sie werden's doch nicht einfach laufen lassen ?

Auch wenn es sich nur um die Frühstücksteller und die Kaffeetasse handelt: Waschen Sie niemals unter fliesendem Wasser ab. Sammeln Sie, bis sich der Abwasch lohnt. Das spart reichlich Energie !

Wer wird denn gleich baden gehen...

Keine Frage, Baden macht Spass. Aber wenn Sie mit allen Wassern gewaschen sind, dann verzichten Sie auf das tägliche Vollbad. Beim Duschen können Sie das Drei- bis Vierfache an Energie und Wasser sparen !

Spülen Sie Ihr Geld den Abfluss runter ?

Ein Drittel des Trinkwasserverbrauches im Haushalt wird in der Toilette hinuntergespült! Dabei kann man gerade hier viel Wasser sparen, ohne auf die notwendige Hygiene verzichten zu müssen. Rüsten Sie deshalb Ihre Toiletten-Spülkästen mit einer Spülstop-Taste aus. Ein herkömmlicher Spülkasten lässt ca. 9 Liter Wasser je Spülvorgang durchrauschen. Ein Sparspülkasten dagegen nur 6 Liter und ein Toiletten-Spülkästen mit Spülstop-Taste wahlweise nur 3 Liter.

Tropfende Wasserhähne sofort reparieren lassen !

Ein Wassertropfen hat nur ein zwanzigstel Kubikzentimeter Inhalt. Tropft aber ein Wasserhahn alle 2 Sekunden, gehen im Jahr rund 800 Liter Wasser verloren !

Moderne Armaturen installieren.

Thermostat-Mischbatterien sind ideal. Die gewünschte Wassertemperatur lässt sich anhand einer Temperaturskala einstellen. Für das Öffnen und das Schliessen der Wasserzufuhr genügt ein Handgriff. Die eingestellte Wassertemperatur bleibt erhalten, auch wenn der Wasserzulauf gestoppt wird. Somit entfällt das langwierige Einregulieren der Temperatur bei fliesendem Wasser. Das spart Wasser - und dazu noch Energie.

Durchflußbegrenzer verwenden !

Schraubt man Durchflussbegrenzer zwischen Armaturenauslauf und Luftsprudler, reduziert er die auslaufende Wassermenge auf ein bedarfsgerechtes Mass und spart in einem 4-Personen-Haushalt jährlich bis zu 125,- EUR an Wasser- und Energiekosten ein.

SHK P.Schäfer GmbH

Hattersheimer Strasse 31
65719 Hofheim / Taunus

Telefon 06192-24613
Telefax 06192 -24516

E-Mail: info@shk-hofheim.de