Fragen und Antworten
zum Thema Sanitärtechnik

Ist der Einbau eines Schmutzfilters notwendig ?

Feststoffe wie Rostteilchen, Sandkörner und Schmutz gelangen unter Umständen durch Bauarbeiten und Schäden an den Rohrleitungssystemen in die Trinkwasserversorgung. Dies ist nicht nur eine unschöne Erscheinung, sondern kann auch gefährliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Denn eingeschwemmte Schmutzpartikel verunreinigen das Trinkwasser und lagern sich in Armaturen und Haushaltsgeräten ab. Derartige Schmutzablagerungen führen häufig zu Funktionsstörungen und schliesslich zum Versagen der Geräte.

Des weiteren bieten sie vor allem für Keime, wie Viren und Bakterien, ideale Schutz- und Bruträume. Aus diesem Grund wird in der DIN 1988 der Einbau von Filtern in die Hauswasserinstallation aus Metall und Kupferrohren vorgeschrieben und auch bei Kunststoffrohren empfohlen.

Verschiedene Filtersysteme bieten konsequent sicheren Schutz vor Schmutzpartikeln im Trinkwasser.

Welchen Vorteil bietet der Einbau einer Enthärtungsanlage ?

In einer Vielzahl bundesdeutscher Haushalte, in denen Härtegrade zwischen mittelhart und hart existieren, treten Kalkprobleme auf.

Verursacher der gefürchteten Kalkablagerungen sind die Härtebildner Calcium und Magnesium, die im Wasser gelöst sind. Bei Temperaturerhöhung reagieren diese mit Hydrogencarbonat, dadurch wird Calciumcarbonat (Kalk) gebildet. Aus diesem Grund sind alle Geräte, in denen Wasser erwärmt wird, wie zum Beispiel Warmwasserboiler und -armaturen, Spül- und Waschmaschinen, besonders durch Kalkablagerungen gefährdet. Filter-, Enthärtungs- und Dosieranlagen schaffen hier die nötige Abhilfe.

Muss ich meine Gartenwasser-Anschlüsse gegen Frost schützen ?

Zwar ist aufgrund der besseren Rohrqualität heutzutage die Gefahr eines Rohrbruches durch Frosteinwirkung nicht mehr so groß wie früher, sie sollten Ihren Gartenwasser-Anschluss vor dem Winter aber trotzdem absperren und die Leitung vollständig entleeren.

Wie kann man Wasser sparen ?

Ein geringerer Wasserverbrauch und die damit verbundenen niedrigeren Kosten können einerseits durch die Nutzung moderner Sanitärtechnik, wie z.B. von Durchflussbegrenzern (Wassersparregler) an den Auslaufarmaturen Einhebelmischern, Thermostatbatterien oder Selbstschlussarmaturen mit integrierten Spartasten oder Durchflussbegrenzern Toiletten-Spülkästen mit Spülstop-Taste für das "kleine Geschäft" zum anderen durch konsequente Beachtung folgender einfacher Regeln erreicht werden statt eines Vollbades häufiger ein Duschbad wählen bei den täglichen Verrichtungen im Bad (z.B. Zähneputzen, Rasieren) oder beim Kochen und Abwaschen das Wasser zwischendurch abstellen tropfende Wasserhähne und defekte Spülungen umgehend reparieren lassen.

SHK P.Schäfer GmbH

Hattersheimer Strasse 31
65719 Hofheim / Taunus

Telefon 06192-24613
Telefax 06192 -24516

E-Mail: info@shk-hofheim.de